EMV-Beschichtung

Abschirmung von Kunststoffgehäusen

Elektronikgehäuse aus Kunststoff bieten kaum Schutz gegen elektromagnetische Interferenzen (EMI), die durch elektromagnetische Felder ausgelöst werden können. Seit Januar 1996 wurde deshalb im Rahmen der EU-Harmonisierung das Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten (EMVG) in Kraft gesetzt. Alle elektrischen und elektronischen Geräte und Anlagen müssen vor dem Betrieb auf Elektro-Magnetische-Verträglichkeit (EMV) geprüft werden.

Kunststoff-Metallisierung

Wirksame Abschirmung für störstrahlempfindliche Bauteile bietet die Metallisierung der Kunststoffkomponenten durch die Vakuumbeschichtung (PVD-Verfahren). Diese sogenannte EMV-Beschichtung durch Bedampfen der Kunststoffteile mit Aluminium oder Kupfer-Nickel-Chrom unter Vakuum bietet sehr gute Dämpfungseigenschaften und gewährleistet die elektromagnetische Absorption über einen breiten Frequenzbereich. Durch die kostengünstige Bedampfung mit Al bzw. Cu/NiCr verbinden sich die Vorteile des Werkstoffs Kunststoff mit denen eines Aluminiumgehäuses.

Eigenschaften der EMV-Beschichtung

  • Al-Beschichtung 2,5-5 µm
  • Cu/NiCr-Beschichtung 2-4 µm
  • Gute elektromagnetische Abschirmung
  • Schutz vor elektromagnetischer Entladung (ESE)
  • Haftfestigkeit und Langzeitstabilität gemäß UL 746C
  • Unproblematisches Recycling
  • relativ kostengünstig

Weitere empfohlene EMV-Maßnahmen

Der Wirkungsgrad einer Abschirmung ist neben der EMV-Beschichtung auch vom Design des Kunststoffgehäuses, der elektrischen Anbindung und der elektronischen Umgebung des Geräts abhängig. Der Einsatz EMV-gerechter Schaltungen, leitfähiger Dichtungen und Kabelverschraubungen können die erforderliche elektromagnetische Verträglichkeit weiter verbessern. Ein Dämpfungswert von 50-70 dB sollte i.d.R. für eine gute Abschirmung ausreichen.

 

Welcher Kunststoff ist für die EMV-Beschichtung geeignet?
Geeignete KunststoffeUngeeignete Kunststoffe
  • Acryl-Butadien-Styrol (ABS)
  • Polyamid (PA und PA 6.6 GF)
  • Polyäthylen (PE)
  • Polypropylen (PP)
  • Polystyrol (PS)
  • Polyvinylchlorid (PVC)
  • Styrol-Acrylnitril (SAN)
  • Polyphenylenoxid (PPO)
  • Polyphenylensulfit (PPS)
  • Polyvinylidenfluorid (PVDF)
  • Polycarbonat (PC)
  • Polymethylmetachrylat (PMMA)
  • Polyoxymethylen (POM)

 

 

 

 

 

 

Ihre Anfrage

Achtung: Die Eignung für das metallische Beschichten von Kunststoffteilen ist immer vorab durch den Test mit einem Muster zu prüfen.

G.W.P. übernimmt für Sie die EMV-Beschichtung ausschließlich im Zusammenhang mit einer Komponentenfertigung.
Senden Sie uns Ihre Fertigunsanfrage  mit technischen Zeichnungen!

 

SeitenanfangSeite drucken PDF erstellen
© 2009-2017 G.W.P. Manufacturing Services AG – »We provide advantages«