Dekorative Kunststoff-Metallisierung

Metallic-Effekte

Spritzgegossene Kunststoffteile mit metallischer Beschichtung werden in vielen Bereichen für dekorative und technische Anwendungen benötigt. Neben Gehäusen in der Telekommunikation sind das verschiedene Anwendungen für verspiegelte Kunststoffflächen, wie z.B. Reflektorbeschichtungen. Hochglanzoberflächen, Metallic-Effekte und partielle Lackierungen erweitern die gestalterischen Möglichkeiten enorm und machen die Substitution von Metallkomponenten durch Teile aus Kunststoff möglich.

Dekorative Kunststoff-Metallisierung

G.W.P. bietet im Rahmen der verfahrensübergreifenden Fertigung von Kunststoffteilen die dekorative Kunststoff-Metallisierung durch Vakuumbeschichtung (PVD-Verfahren). Durch das Aufbringen von dünnsten Schichten aus Kupfer, Aluminium, Zinn, Gold oder Silber sind verschiedene metallische Effekte wie Edelstahl-, Aluminium-, Altmessing- oder Goldeffekte umsetzbar. Die Kombination mit farbigen Decklackierungen ist möglich. Erfahrungen vor allem bei technischen Produkten.

Kunststoff metallisiertkunststoff metallisiert

Geeignete Kunststoffe sind z.B. ABS, PA oder PET. Die Kunststoffe müssen dabei ggf. durch Aktivieren, Glimmen oder Beflammen vorbehandelt werden. Eine Eignung für das metallische Beschichten von Kunststoffteilen ist allerdings immer vorab durch den Test mit einem Muster zu prüfen.

Vorteile

  • Dekorative Metallisierung mit Cu, Al, Au, Ag, Sn
  • Schichtdicken 2-5 µm
  • integrierte Grund- oder Decklackierung mit UV-Lacken möglich
  • Haftfestigkeit und Langzeitstabilität gemäß UL 746C
  • unproblematisches Recycling
  • relativ kostengünstiger Prozess

Ihre Anfrage

G.W.P. übernimmt die dekorative Metallisierung ausschließlich im Zusammenhang mit einer Komponentenfertigung. Unsere bisherigen Erfahrungen liegen in erster Linie bei technischen Bauteilen.

Senden Sie uns Ihre Fertigunsanfrage  mit allen technischen Zeichnungen! 

 

SeitenanfangSeite drucken PDF erstellen
© 2009-2017 G.W.P. Manufacturing Services AG – »We provide advantages«