Polyamid 66 / PA 66

Gefüge, Dichte & Eigenschaften im Spritzguss

 

Polyamid 66 / PA 66 Eigenschaften im Spritzguss
Kurzbezeichnung*PA 6.6
Chemische BezeichnungPolyamid 6.6
Handels- und Markennamen**Akulon, Sustamid, Ultramid
Gefügestrukturteilkristallin
Dichte1,14 g/cm³
Physikalische Eigenschaftenhart, abriebfest und steif, gut einzufärben, gutes Gleitverhalten, geringe Gas- und Dampfdurchlässigkeit, sehr zäh im Feuchtegleichgewicht, trocken ist PA 66 sehr spröde, für Verklebungen geeignet, sehr gut schweißbar, gesundheitlich unbedenklich
Chemische Eigenschaftenbeständig gegen Laugen, Öle, Lösungsmittel, mineralische Schmierstoffe, Benzin, Benzol, chlorierte Kohlenwasserstoffe, Ester, Ketone; nicht beständig gegen Salzsäure, Schwefelsäure, Wasserstoffperoxid, Ozon
Typische AnwendungenTechnische Kunststoffteile wie Gehäuse, Pumpenteile, Ansaugkrümmer, Lager, Rollen, Zahnräder, Fittinge, Buchsen, Kolbenbänder, Verkleidungen, Spulenkörper, Gleitleisten...

* Kunststoff-Abkürzungen nach DIN EN ISO 1043-1 und DIN ISO 1629.
** Alle Markennamen sind Eigentum der betreffenden Hersteller/Markeninhaber.

Die technischen Eigenschaften von Polyamid 66 (PA 66) können durch die Auswahl der Ausgangsstoffe, durch Beimischung von Additiven und die Wahl der Verarbeitungsparameter in weiten Grenzen variiert werden. Je nach Anwendung stehen Kunststoffe mit anderen Werten bezüglich Härte, Elastizität, Bruchfestigkeit oder Temperaturbeständigkeit und chemischer Beständigkeit zur Verfügung. Durch Zusätze von Kohle- oder Glasfasern können die Eigenschaften von PA 6.6 variiert und die normal relativ hohe Wasseraufnahme gesenkt werden.

  • Polyamid 66 hitzestabil - PA 66 H
  • Polyamid 66 schlagzäh - PA 66 S
  • Polyamid 6.6 hitzestabil und schlagzäh - PA 66 H-S
  • Polyamid 6.6 UV-witterungsstabil - PA 66 W
  • Polyamid 66 mit 40% mineralischem Füllstoff - PA 66 MF40
  • Polyamid 66 mit 10% Molybdänbisulfid - PA 66 MOS10
  • Polyamid 66 mit 8 % Polyethylen - PA 66 PE
  • Polyamid 66 mit 20 % Glasfaser - PA 66 GF20
  • Polyamid 66 mit 30 % Glasfaser - PA 66 GF30
  • Polyamid 66 mit 50 % Glasfaser - PA 66 GF50
  • Polyamid 66 mit 40 % Langglasfaser - PA66 GF40-LFT
  • Polyamid 66 mit 20 % Kohlenstoffaser - PA 66 CF20
  • Polyamid 66 mit 25 % Glasfaser flammhemmend nach U94 - PA 66 GF25-V0
  • Polyamid 66 mit 35 % Glasfaser flammhemmend nach U94 - PA 66 GF35-V0

Für Vergleiche mit anderen Kunststoffen nutzen Sie auch unseren Kunststoff-Guide.

Verarbeitung von PA 66

Polyamid 66 gehört zu den Thermoplasten und ist ein häufiger Konstruktionskunststoff für die Verarbeitung im Spritzgussverfahren. Polyamid 66 wird von G.W.P. für die Fertigung von technischen Kunststoffteilen in verschiedenen Anwendungen und Branchen eingesetzt.

Spritzguss-Spezialverfahren die für PA 66 im Bedarfsfall einsetzt werden können sind 2K-Spritzgießen, 3K- und 4K-Technik, Multikomponenten-Spritzgießen, Intervall-Spritzgießen, Sandwich-Spritzgießen (Coinjection), Verbund-Spritzgießen, Marmorier-Spritzgießen oder das Umspritzen von Einlegeteilen.

Abhängig von der Formbarkeit eignet sich Polyamid 66 für weitere Kunststoffverarbeitungstechniken.

Anfrage & Beratung

Für welche Anwendungen PA 66 geignet ist und welche konstruktiven Besonderheiten für Spritzguss zu beachten sind, erfahren Sie über eine Anfrage mit anschließender Beratung bei G.W.P.
 

 

Alle Angaben sind Erfahrungswerte und ohne Gewähr! Eigenschaften sind von verschiedenen Faktoren abhängig und müssen individuell geprüft werden. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung von Eigenschaften oder die Eignung für einen bestimmten Einsatzzweck kann nicht zwingend abgeleitet werden.

 

© Eine Information der G.W.P. Manufacturing Services AG, Berlin - Hersteller Technischer Kunststoffteile.

 

SeitenanfangSeite drucken PDF erstellen
© 2009-2017 G.W.P. Manufacturing Services AG – »We provide advantages«