Kunststoffverarbeitung

Die Vielfalt der Möglichkeiten

G.W.P. fertigt hochwertige technische Kunststoffteile nach Zeichnung und Spezifikation.

Die Vielfalt der verschiedenen Kunststoffe und Fertigungsverfahren ermöglicht Designern und Konstrukteuren nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Bauteilgestaltung. Kunststoffe kommen wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften in allen Bereichen vor. Durch die Kombination von innovativen Kunststoff-Entwicklungen und neuen Verarbeitungstechnologien werden hochintegrative Funktionsteile und Komponenten in ästhetischem Design möglich.

Spritzguss-GehäuseElektronik-Gehäuse SpritzgussMG_8508_500x500Silikon-Spritzguss

Technische Kunststoffteile

Kunststoffverarbeitung umfasst heute eine große Anzahl von Verarbeitungstechnologien mit wiederum vielen Spezialverfahren. Die G.W.P. AG bietet die wichtigsten Prozesse der Kunststoffverarbeitung komplett aus einer Hand:

Das Spritzgießen ist für die große Mehrheit der Anwendungen das wirtschaftlichste Verfahren, wenn es um größere Serien geht. Für das Spritzgießen steht eine sehr breite Palette an Kunststoffen (Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere) zur Verfügung. Wir verarbeiten Kunststoffteile auch in den Sonderverfahren Zweikomponenten-Spritzgießen, Drei- und Vierkomponentenspritzgießen, Sandwich-Spritzgießen (Coinjection), Verbund-Spritzgießen, Intervall-Spritzgießen, Marmorier-Spritzgießen, Duroplastverarbeitung, Flüssigsilikon-Verarbeitung oder dem Umspritzen von Einlegeteilen aus Metall.

Das Thermoformen, auch Warmziehen oder Vakuumtiefziehen genannt, bietet sich für thermoplastische Kunststoffteile mit großer Oberfläche und geringen Wandstärken an. Tiefgezogene Kunststoffteile werden aus Kunststoffplatten bzw. Kunststofffolien hergestellt und zeichnen sich durch hohe Festigkeit aus. Wegen der im Vergleich zum Spritzguss geringeren Werkzeugkosten ist diese Form der Kunststoffverarbeitung besonders bei kleinen Losgrößen wirtschaftlich. Thermoformteile werden bevorzugt für großflächige Kunststoffteile wie Hauben, Abdeckungen, etc. eingesetzt.

Die Kunststoffextrusion, auch als Strangpressen bezeichnet, setzt G.W.P. für die Herstellung von extrudierten Kunststoffprofilen nach Zeichnung ein. Je nach Kunststoffwerkstoff kommen die Schneckenextrusion oder die Ramextrusion (auch Kolbenstrangpressen oder Sinterextrusion) zum Einsatz. Bei der Profilextrusion können sowohl partielle Prägungen eingebracht als auch Hart-Weich-Kombinationen, wie Dichtlippen o.ä., durch 2-Komponenten-Coextrusion erzeugt werden.

Die GFK-Verarbeitung kommt für viele Anwendungen mit hohen mechanischen Anforderungen in Frage. Glasfaserverstärkte Kunststoffteile zeichnen sich gegenüber unverstärkten Kunststoffkomponenten durch stark verbesserte Druck-, Biege-, Zug- und Schlagfestigkeit aus und können je nach Anwendung deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Kunststoffbauteilen bieten. Durch den relativ niedrigen Elastizitätsmodul sind GFK-Komponenten für hohe Steifigkeitsanforderungen weniger geeignet.

Die Kunststoff-Zerspanung auf CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen ermöglicht die Herstellung kostengünstiger Kunststoffteile für Einzelteile und Kleinserien mit hohen Anforderungen an die Präzision der Komponenten. Gespante Kunststoffteile werden für Prototypen, Funktionsteile oder Lagerelemente eingesetzt.

Polyurethan-Guss (Vakuumguss) in Silikonformen ist ein wirtschaftliches Folgeverfahren zur Vervielfältigung von Mustern in Kleinserien. Basis ist ein in Stereolithografie hergestelltes Urmodell, von welchem Abgüsse in Polyurethan-Gießharz gefertigt werden. Das Vakuumgießen von Polyurethan-Teilen wird für seriennahe Kunststoffprototypen und exklusive Kleinserien genutzt.

Polyamidguss ist ähnlich dem Vakuumgießen ein effizientes Folgeverfahren von Rapid Prototyping Verfahren zur Fertigung von Kleinserien. Die sehr guten Materialeigenschaften prädestinieren das Polyamidgießen in Silikonformen für Kunststoffteile mit höchsten Anforderungen an die thermische und chemische Beständigkeit.

Schweißen und Kleben von Kunststoffen - Das zuverlässige, anforderungsgerechte und gleichzeitig kostengünstige Fügen von Kunststoffelementen hat in der Kunststoffverarbeitung eine hohe Bedeutung. Neben dem Verschrauben haben hier das Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen und das Kleben von Duroplasten, Elastomeren und Thermoplasten einen hohen Stellenwert. G.W.P. bietet alle wichtigen Schweißverfahren an: Heizelementschweißen, Extrusionsschweißen und Ultraschallschweißen.

Für die Oberflächenbeschichtung von Kunststoffen stehen verschiedene Beschichtungsprozesse zur Verfügung: Nasslackieren, Siebdruck, Tampondruck, Verchromen von ABS, Vakuum-Metallisierung (dekorativ) und EMV-Beschichtungen (Al oder Cu/NiCr). Optik und Eigenschaften können außerdem wesentlich durch in die Werkzeuge und Formen eingebrachte Strukturen beeinflusst werden. Beispiele sind Narbungen für berührungsfreundliche Bereiche oder das Mattieren.

 

G.W.P. hat langjährige Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung von Kleinserien. Nutzen Sie Kostensenkungspotentiale und setzen Sie auf G.W.P.!

Kontakt

G.W.P. Manufacturing Services AG
Technische Kunststoffteile
Rheinstraße 10 C
14513 Teltow
Tel. +49 3328 330 66-0
vertrieb@gwp-ag.de

SeitenanfangSeite drucken PDF erstellen
© 2009-2017 G.W.P. Manufacturing Services AG – »We provide advantages«